Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbedingungen: Wir setzen u. a. Cookies ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und unserem Datenschutz entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

O. K. Datenschutzerklärung

 

Für Eltern und Ratgeber: Einzeltherapie

Für wen?
Für junge Menschen bis 21 Jahre mit:

Seelischen Nöten:
 
Angst, Traurigkeit, Sorgen, Selbstzweifel, Selbstverletzung ...
Schweren Lebenslagen: Traumata, Trauer, Krankheiten ...
Sozialen Problemen: Mobbing, Einsamkeit ...
Psychosomatischen Problemen: Essstörungen, Einnässen, Einkoten ...
 
Schulischen Problemen:
 
Konzentration, Aufmerksamkeit, Leistungen, Prüfungsangst ...
Verhaltensproblemen: Konflikte, Aggression, Hyperaktivität ...
Körperlichen Krankheiten: chronische Erkrankungen, Krebs ...
Erziehungsproblemen: aller Art ...

 

Was passiert:
Die Therapie findet in der Regel einmal pro Woche statt und orientiert sich an den Zielen, die wir am Anfang festgelegt haben. Die Gestaltung der Stunde richtet sich nach dem Alter und den Vorlieben des Kindes. Die Therapie jüngerer Kinder basiert auf Spiel. Belastende Ereignisse, Kummer oder Probleme tauchen im Spiel auf und werden therapeutisch aufgegriffen, sodass sie besser verarbeitet werden können. Später basiert die Therapie eher auf Gespräch. Es kommen ferner Elemente wie Rollenspiele, Gestalten, Kreativsein, Basteln, Spielen, Aufschreiben, Ausprobieren zum Einsatz.
Bei jüngeren Kindern gibt es darüber hinaus regelmäßig alle vier Wochen ein Eltern-/Angehörigen-Gespräch, was auch als Familiengespräch mit allen Beteiligten stattfinden kann.

 

Was nicht passiert:
Es gibt keine schnellen Lösungen …! Seelische Prozesse brauchen Zeit und nicht alles lässt sich lösen. Sie und ich begleiten Ihr Kind Schritt für Schritt. Manchmal ändert sich vor allem die Art des Umgangs mit dem Problem! Viele Situationen sind herausfordernd und komplex, ich habe nicht den „perfekten Erziehungstipp“ für Sie parat, aber wir werden gemeinsam Vorschläge erarbeiten, die Sie erproben können.

 

Ablauf Therapie
 
1. Diagnostik (Fragebogen), probatorische Stunden
2. Entscheidung für Therapie
3. Ich schicke den Antrag an die Krankenkasse, von Ihnen brauche ich:
    a) Bericht von einem Arzt (Konsiliarbericht)
    b) Antrag auf Psychotherapie (PTV1)
4. Wöchentlicher Therapietermin
 
Bei jüngeren Kindern oder bei Bedarf ca. alle vier Wochen Elterngespräch
Kontakt Impressum

 

© 2018 Dr. Marion Schmitman gen. Pothmann